Marktkommentatr 11.10.2016 CC
  • Der Geist einer Produktionskürzung der OPEC sorgt für einen sehr volatilen Handel. Oberhalb der 50 Dollar Grenze wird jedoch die Luft für weitere Preissteigerungen dünn, nachdem die Kürzungsabsicht der OPEC in der letzten Woche weitestgehend eingepreist wurde. Die gestrige Erklärung Putins, dass sich Russland bei Produktionskürzungen beteiligen könnte, war genau die Nachricht, auf welche bullish eingestellte Trader warteten.
  • Im heute Morgen veröffentlichten Bericht der IEA, wird für das erste Halbjahr 2017 weiterhin eine Überversorgung prognostiziert. Dies gilt allerdings nur für den Fall, dass die OPEC nicht mit einer Produktionskürzung in den Markt eingreift. Sollte das Kartell die Förderung kürzen, könnte der Ölmarkt laut IEA auch früher als erwartet in ein Gleichgewicht finden. Eine hoch volatile Marktlage ist in der nächsten Zeit vorprogrammiert.