Marktkommentar 09.03.2021
  • Ein Drohnenangriff auf den saudischen Ölexportterminal am Persischen Golf, zu dem sich die Houthi-Rebellen bekannten, trieb die Preise auf eine Höhe, wie bei den WTI Notierungen seit Oktober 2018 nicht mehr. Der Angriff blieb ohne Einfluss auf die Produktion, was heute zu nachgebenden Notierungen führte. Die wachsende Anzahl von Angriffen der Houthis auf Saudi-Arabien alarmiert nebst dem Handel auch die US-Regierung.
  • Bei der Vollversammlung der OPEC+ am 4. März hatten die 23 Mitgliedsstaaten, entgegen aller Erwartungen, beschlossen, die aktuellen Förderkürzungen auch im April fortzusetzen, was zu einem Bestandesabbau führen kann und einen bullishen Markt favorisiert.