Marktkommentar 21.01.2020 CC
  • Das Augenmerk im Ölmarkt richtet sich zu Wochenbeginn auf die Ereignisse In Libyen, wo laut OPEC zuletzt rund 1.14 Mio Fass pro Tag gefördert wurden. General Haftar, der mit seiner Libyan National Army (LNA) weite Teile des Landes kontrolliert, hat 5 Ölexporthäfen aufgefordert, den Export einzustellen. Dies macht einen Ausfall von rund 800'000 Fass pro Tag aus. Auch im Irak gibt es Förderschwierigkeiten, wenn auch nicht ganz so umfangreich wie in Libyen.

  • Alles Faktoren, welche trotz einer momentanen guten Versorgungslage, die Preise ansteigen lassen.