Marktkommentar 07.01.2020 CC

Die ersten Handelstage im neuen Jahr konzentrieren sich voll auf das Geschehen im Nahen Osten. Die Furcht vor einer Eskalation in der Irankrise hat die Notierungen stark nach oben getrieben. Nach den Gewinnmitnahmen sind die Preise fast auf das alte Niveau gefallen.

Während sich der Markt vornehmlich auf die Spannungen mit dem Iran konzentriert, sind in Libyen alle vier Ölterminals am Mittelmeer wettermässig für mindestens 3 Tage geschlossen worden.

 

Die Spannungen bleiben zwar gross, doch so lange es bei der Rhetorik bleibt, scheint man das Risiko nun erst einmal eingepreist zu haben. Eine hoch volatile Preiswoche kann erwartet werden.