Marktkommentar 09.09.2019 CC
  • Eine Mehrheit von befragten Analysten der Nachrichtenagentur Reuters rechnet im vierten Quartal mit einem Brent-Preis von 65,05 Dollar pro Barrel (zuvor 67,47 Dollar pro Barrel) sowie mit einer ähnlichen Senkung der Notierungen beim WTI.

  • Generell wird angenommen, dass die Saudis einen Ölpreis von 80 Dollar benötigen, um einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen. Mit dem Ersetzen des Ölministers durch einen Prinzen wird eine restriktivere Förderpolitik erwartet. Die Handelsstreitigkeiten und geopolitischen Spannungen beeinflussen den Markt stärker als Angebot und Nachfrage. Im Laufe dieser Wochen werden die Monatstrapporte der Agenturen veröffentlicht und auch der Ausgang des JMMC Meeting der OPEC+ Gruppe steht bevor, was wieder volatile Preisschwankungen in beide Richtungen  an den Börsen auslösen kann.