Marktkommentar 10.07.2018 CC
  • Die Ausfälle in Kanada bei „Syncrude“ - dem grössten kanadischen Hersteller von synthetischem Rohöl aus Teersand - halten länger an als bisher erwartet und könnten bis im November andauern. Das hat direkte Auswirkungen auf die US-Vorräte in Cushing (Oklahoma), einem Lager, bei dem die WTI-Preisfindung der Börsen stattfindet. In Libyen konnte noch keine Einigung für die Freigabe der Häfen erreicht werden, was den Libyschen Export praktisch lähmt.

  • Die Mehrförderungen von Saudi Arabien und Russland können die Ausfälle noch nicht ausgleichen, was sich in den momentan steigenden Notierungen zeigt.

  • Der Markt ist weiteren unplanmässigen Produktionsausfällen weitgehend schutzlos ausgeliefert.