Marktkommentar 19.10.2016 CC
  • Die Aussicht auf eine Einigung bei den Ölförderstaaten hält die Preise an den Börsen auf einem hohen Niveau. Eine Produktionskürzung ist zu einem gewissen Anteil bereits eingepreist. Das aktuell hohe Preisniveau entspricht nicht unbedingt der tatsächlich fundamental vorherrschenden Konstellation. Sollte die OPEC bis zum 30. November nicht zu einem Konsens kommen, droht eine starke Abwärtskorrektur. Bis dahin werden allerdings Kommentare aus OPEC-Kreisen sowie von Russland den Markt auf dem Niveau um die 50 Dollar halten.
  • Der Vorstandsvorsitzende einer der größten US Schieferölproduzenten sieht noch enormes Potenzial in der US Ölproduktion. Man wachse noch immer, da man bei Preisen zwischen 40 und 50 Dollar rentabel sei. In der Schieferölproduktion werden vermehrt horizontale Bohrungen eingesetzt, sodass man mehr Öl mit einem einzigen Förderturm erreichen kann.
  • An den Ölbörsen hat sich somit ein Spannungsfeld gebildet, was weiterhin auf einen stark volatilen Markt hindeutet.