Marktkommmentar 27.10.2015 CC
  • Der globale Rohölmarkt ist gesättigt. Hohe Lagerbestände drücken auf die Ölnotierungen an den Börsen. Ansätze zu Preiserhöhungen werden innert kürzester Zeit wieder zunichte gemacht. An den Verladeterminals müssten Schiffe an Häfen in China, Singapur und an der US Golfküste immer länger warten um ihre Ware zu löschen.
  • Im Inland ist der Handel infolge des sehr tiefen Wasserstandes am Rhein mit Versorgungsproblemen beschäftigt. Die schön prekäre Situation der Versorgungslage ist nach dem Ausfall der Raffinerie Cressier, die aus technischen Gründen „Force Majeure“ erklärt haben, noch zugespitzt.
  • Die Versorgungslage für Heizöl, Benzin und insbesondere Diesel ist sehr schwierig.
  • Zur Überbrückung des Engpasses hat das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung den Pflichtlagerhaltern erlaubt dass die Gesamtbedarfsdeckung beim Benzin und Dieselöl vorübergehend unterschritten werden kann.
  • Inwiefern dies die Situation bei den Treibstoffen beruhigt ist offen. Beim Heizöl bleibt die Lage angespannt.